Wir über uns

Das Hauptgebäude (2007 saniert) ist Heimat für Pflegebedürftige und alte gehörlose Menschen. Gehörlose Senioren, die vorwiegend selbstständig ihren Lebensalltag bewältigen, wohnen in einer kleinen Wohngruppe. Einen besonderen Bereich stellen die Wohngruppen für taubblinde und hörsehbehinderte Menschen dar. In einem weiteren Wohnbereich leben gehörlose Menschen, die psychisch erkrankt und/oder geistig oder körperlich behindert sind. Wohnen so selbstständig und normal wie möglich ist das Ziel. Je nach Bedarf leisten wir Unterstützung mit Assistenz oder Betreuung durch hörende und gehörlose Mitarbeiter.

Neben dem Gebäude des Sächsischen Kirchlichen Taubstummenheimes (Hauptgebäude) ist in 1½-jähriger Bauzeit ein moderner Neubau entstanden. Die Einweihung des Neubaues fand am 12. Oktober 2001 statt. Seit diesem Zeitpunkt tragen beide Häuser den Namen des Gründers des Sächsischen Kirchlichen Taubstummenheimes - Hermann Gocht.

Der Neubau bietet in 4 Wohngruppen Wohnmöglichkeit für insgesamt 32 Menschen, die in einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfB) arbeiten. Jeweils 8 Einzelzimmer bilden mit einem Wohnraum mit Küche und Eßplatz eine Wohngruppe. Für je 2 Bewohner steht ein Badezimmer zur Verfügung. Das Gebäude ist rollstuhlgerecht ausgestattet.

Hilfe für unsere soziale Arbeit

Menschen in unserer Region
brauchen Ihre Spende.

Spendenkonto
bei der Sparkasse Zwickau
IBAN DE81 8705 5000 2201 0099 80
BIC WELADED1ZWI
Kennwort: "Einrichtungsname/Projekt"

http://www.stadtmission-zwickau.de/hermann-gocht-haus_wir_ueber_uns_de.html