Assistenz beim Wohnen in der eigenen Wohnung

[Bild 1]

Niemand darf wegen seiner Behinderung genötigt werden, in stationären oder teilstationären Wohnformen (Wohnheim, Betreutes Wohnen) zu leben. Grundsätzlich hat jeder Bürger unabhängig von der Schwere seiner Behinderung spätestens ab dem 25. Lebensjahr Anspruch auf eine eigene Wohnung in angemessener Größe. Immer dann, wenn Ihr Hilfebedarf in Bezug auf selbstständiges Wohnen so umfangreich ist, dass die pauschalen Sachleistungen wie z.B. „ambulant betreutes Wohnen“ nicht ausreichen, haben Sie Anspruch auf Assistenz.


Gesetzliche Grundlage


  • Sozialgesetzbuch IX; § 55 Abs.2 Nr.6 (Leistungen zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft)


Zuständige Leistungsträger


In Sachsen ist für die Hilfen zum selbstständigen Wohnen der Kommunale Sozialverband (KSV) zuständig.

Achtung: Auch die Grundsicherung wechselt zum KSV!

Sofern Sie zur Zeit vom Jobcenter bzw. dem örtlichen Sozialamt Hilfen zum Lebensunterhalt (Grundsicherung) erhalten, wird auch für diese Leistungen der KSV zuständig, sobald Sie Hilfe zum Wohnen von dort erhalten. Lassen Sie sich vor Antragstellung unbedingt von uns beraten!


Weitere information zu Assistenzangebote als Teilhabeleistung.

Wir bitten Sie um Ihre Unterstützung!

Ihre Spende hilft uns, für Menschen in den vielfältigsten und auch schwierigen Lebenslagen da zu sein.

Spendenkonto
bei der Sparkasse Zwickau
IBAN DE81 8705 5000 2201 0099 80
BIC WELADED1ZWI
Kennwort: "Einrichtungsname/Projekt"

http://www.stadtmission-zwickau.de/ich_benoetige_assistenz_assistens_beim_wohnen_de.html