Familienfest am Lutherpark

Dazu kommt, dass es einiges an Bewegung in der Bahnhofsvorstadt gibt. Der Stadtteil wird attraktiver durch neue Projekte und Initiativen (Begegnungscafé, Jam Session, Tanz-, Spiel- und Kreativangebote, Anwohnerflohmarkt, der geraden in Vorbereitung ist), die mit Fördermitteln der EU und Unterstützung der Stadt möglich geworden sind und gerade intensiv anlaufen. Die Initiatoren und Akteure der Projekte für eine lebendige Bahnhofsvorstadt konnte man beim diesem Stadtteil-Familienfest treffen.

So konnte man zum Beispiel mit Vertretern des Projektes „lebens.raum“ und „WIR im Quartier – Bahnhofsvorstadt“ ins Gespräch kommen und gemeinsam neue Ideen entwickeln. Kathrin Hannak ist eine der Sozialarbeiterinnen des Diakonie-Projektes „WIR im Quartier – Bahnhofsvorstadt“ und meinte: „Nach vielen anregenden Gesprächen mit Anwohnern über die Zukunft und die Sorgen in der Bahnhofsvorstadthaben wir uns sehr gefreut gemeinsam ungezwungen rund um die Lutherkirche zu feiern. Das Fest hat eine lange Tradition und steht gleichfalls für Neuerungen im Stadtteil.  WIR im Quartier sieht sich als Brücke von Traditionellem und Neuem, von Menschen die schon immer hier leben und Zugezogenen, von Alt und Jung, von Menschen, die Unterstützung brauchen und welchen, die sich selbst engagieren. So wie bei dem Fest können sich die Menschen bei vielen Angeboten von WIR im Quartier begegnen und austauschen, z.B. beim Freitagsfrühstück oder beim Projekt Anwohnerflohmarkt."

Auch für die ganz Kleinen hatte es unter der Federführung der ESF-Projektes „lebens.raum“ eine Frucht – und Krabbelinsel gegeben, die mit Saftbar und Krabbelbereich für Kleinkinder aufwartete. Spielerisch im Maxi-Maßstab ging es beim ESF-Projekt „Holzwurm“ der Kompaktschule zu.

http://www.stadtmission-zwickau.de/rueckblicke_familienfest_am_lutherpark_de.html