Finanzierung

Die Diakonie und ihr Geld

Antworten auf oft gestellte Fragen

Diakonie steht für soziale Gerechtigkeit. Sie setzt sich ein für Menschen in Not. Ihre Aufgabe ist, bei der Gestaltung einer sozialen und menschlichen Gesellschaft mitzuwirken. Menschen in Notlagen muss professionell, schnell und unkonventionell geholfen werden. Dazu ist die Diakonie auf Hilfe angewiesen. Ohne ehrenamtliches Engagement und Spenden von Firmen und Bürgern der Region oder von Gemeindegliedern kann die Diakonie nicht tätig werden. Auch auf die Kirchensteuer ist die Diakonie angewiesen. Gerade die vielen Spenderinnen und Spender fragen sich, ob das Geld auch wirklich bei den Hilfebedürftigen ankommt. Es ist deshalb selbstverständlich, dass die Diakonie offen legt, wie sie sich finanziert und wie sie gewährleistet, dass die Mittel den Aufgaben entsprechend verwendet werden.

Was ist Diakonie?

Gemäß dem Leitsatz "Der Mensch im Mittelpunkt" ist die Hauptaufgabe der Diakonie, Menschen in Not Hilfe zu gewähren. In der Diakonie Stadtmission Zwickau e.V. sind in über

mehr lesen

Wozu braucht die Diakonie Geld?

Viele Angebote der Diakonie sind für die Betroffenen kostenlos. So unter anderem die Beratungsdienste der

mehr lesen

Wie wird diakonische Arbeit finanziert?

Immer wichtiger werden die Spenden. Mit ihnen kann die Diakonie denen helfen, die

mehr lesen

Warum muss für Dienste der Diakonie gezahlt werden?

Ist die Bezahlung diakonischer Dienste vereinbar mit dem Anspruch der Diakonie, christliche Nächstenliebe zu praktizieren? Eine Antwort gibt das

mehr lesen

Macht die Diakonie Gewinn?

Diakonische Dienste und Einrichtungen sind soziale Dienstleistungsunternehmen. Damit ihre Hilfe langfristig möglich ist, dürfen sie keinen dauerhaften finanziellen Verlust machen. Dies ist nur möglich, wenn sie nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen arbeiten. Weil alle diakonischen Dienste und Einrichtungen gemeinnützige Vereine oder gemeinnützige Gesellschaften sind, dürfen sie keine Gewinnabsicht haben. Sollte dennoch

mehr lesen

Warum braucht die Diakonie Spenden?

Spenden sind für die Diakonie wichtig, weil dadurch

  • auch Menschen Hilfe bekommen, die durch alle sozialen Raster gefallen sind und keinen Rechtsanspruch auf Unterstützung haben
  • neue Projekte und Angebote entwickelt und realisiert werden können
  • die Lebensqualität von Bewohnerinnen und Bewohnern in diakonischen Einrichtungen weiter verbessert werden kann.

Spenden werden für die Arbeit der Diakonie immer wichtiger. Denn vor allem die Zuschüsse der öffentlichen Hand nehmen stetig ab. Ohne Geld- und/oder Zeitspenden (Ehrenamt) können viele Arbeitsgebiete der Diakonie nicht aufrecht erhalten werden.

Was geschieht mit meiner Spende?

Mit Ihrer Spende an die Diakonie Stadtmission Zwickau e. V. unterstützen Sie die diakonische Arbeit an bedürftigen Menschen vor Ort: in Zwickau, in Mülsen, in Crimmitschau, Kirchberg, Werdau und Lichtentanne. Wir decken damit einen Teil der Kosten für die auf dieser Internetseite beschriebenen sozialen Dienste. Für einige Aufgabengebiete ist neben den Fördermitteln von Land, Landkreis und Kommunen ein nicht unerheblicher Teil an Eigenmitteln aufzubringen, der durch Spenden abgedeckt werden muss.

Ich möchte noch mehr wissen!

Spenden ist Vertrauenssache. Wer ausführlich informiert werden will, kann sich gern an die Geschäftsstelle der Stadtmission Zwickau wenden.

Stadtmission Zwickau e. V.
Lothar-Streit-Straße 14 | 08056 Zwickau
Telefon 0375-2750410 | Telefax 0375-2750450
E-Mail info(at)stadtmission-zwickau.de

http://www.stadtmission-zwickau.de/themen_und_news_finanzierung_de.html