Staatsministerin besucht Wohnungsnotfallhilfe

Am 25.08.21 durften wir die sächsische Sozialministerin Petra Köpping in der Diakonie begrüßen. Sie besuchte die Wohnungsnotfall- und Straffälligenhilfe in der Römerstraße in Zwickau. Wir nutzten diesen Besuch für Gespräche über wichtige Herausforderungen in der diakonischen Arbeit in diesen Arbeitsgebieten, in die jedes Jahr viele Eigenmittel fließen müssen, weil sie nicht sicher finanziert sind.
Auch zur Situation dieser wichtigen Sozialarbeit unter Coronabedingungen erkundigte sich Frau Köpping. Die Minsterin verabschiedete sich mit der Bitte, einen herzlichen Dank an alle Mitarbeitenden des Arbeitsgebietes für die gute geleistete Arbeit zu übermitteln.