Privatinitiative spendet für Wohnungslose

„Wer nichts hat, hat jetzt noch weniger“, sagten sich ein paar nette Leute aus dem Erzgebirge und heben einfach mal losgelegt. Während die Frauen schon an den Nähmaschinen sitzen, um Gesichtsschutzmasken zu nähen, sammelt der Freundeskreis fleißig Spenden und Lebensmittel. Unter dem Motto „Menschen helfen Menschen“ lieferte die Privatinitiative diese Woche Pakete mit haltbaren Lebensmitteln an verschiedene Hilfsprojekte. Auch unsere Wohnungsnotfallhilfe wurde bedacht. Ihr Leiter Petro Richter dankte den Akteuren stellvertretend für seine Klienten: „Es ist schon toll, dass es so viel Hilfsbereitschaft gibt. Seit die Tafeln geschlossen wurden, ist es für unsere Leute echt noch einmal schwieriger geworden.“ Für den Überbringer der Gemeinschaftsspende eine Selbstverständlichkeit: „Mir geht es gut, ich habe alle, was ich brauche. Ich brauche mir keine Sorgen zu machen. Da ist es doch klar, dass ich jetzt etwas abgeben kann.“