Schüler zeigen Kunstwerke

 

Untermalt von der solistisch dargebotenen Saxophonmusik eines Schülers, fand am 04.04.2019 in der Aula des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums die feierliche Eröffnung der Ausstellung "9 Reliefs aus 9 Jahrhunderten" statt, die dem 900-jährigen Jubiläum der Stadt Zwickau gewidmet ist. Teilgenommen haben Schüler des Gymnasiums, Projektteilnehmer, Lehrer und die projektverantwortlichen Streetworker der Stadtmission Zwickau Walentina Hamidulla und Elfried Börner.

In intensiver Handarbeit wurde die Geschichte der Stadt Zwickau in Holz rekonstruiert. Dabei repräsentiert jedes der neun Reliefs ein wichtiges Ereignis aus jedem Jahrhundert. die Arbeiten an den Eichenholztafeln erstreckten sich über ein halbes Jahr.

Bis Ende Juni kann die Ausstellung am Käthe-Kollwitz-Gymnasium besichtigt werden

Hintergrund

Am 19.12.2018 präsentierten Schülerinnen und Schüler der Gymnasien Peter-Breuer, Käthe-Kollwitz und Clara-Wieck neun große Eiche-Reliefs, die sie im Lauf des Jahres 2018 selbst gefertigt haben. Eins nach dem anderen wurde wie ein kleiner Adventskalender am Dom St. Marien enthüllt. Jeweils zwei bis drei Schüler haben an einem Relief gearbeitet. Sie stellten nun die Darstellungen vor und bewiesen damit, wie intensiv sie sich mit der Zwickauer Geschichte auseinandersetzten. Denn die neun Reliefs sind den neun Jahrhunderten städtischer Historie gewidmet und zeigen unter anderem Motivwelten aus Bergbau, Reformation und Stadtentwicklung. Ganz nebenbei liegt ein Sack voll Späne drapiert in der Ecke, der als Beispiel dient, wie mühevoll wohl die Arbeit gewesen ist. Begleitet wurden die Holzkünstler von erfahrenen Menschen vom Fach: Eckehard Baumann, Drechslermeister und Gunter Hamperl, Holzschnitzer gaben wichtige Tipps und sorgten für scharfe Werkzeuge. Auch die Projektleiter und Streetworker Elfried Ralf Börner und Walentina Hamidulla standen mit Rat und Tat zur Seite. Sie zeigten sich begeistert, dass dieses ambitionierte Projekt im Jubiläumsjahr der Stadt noch vor Ablauf des Jahres der Stadt gemeistert werden konnte. Dementsprechend beeindruckt äußerte sich auch der Kulturamtsleiter Dr. Michael Löffler und bedankte sich ausdrücklich bei den Schülern für die wunderbaren Arbeiten. Sie könnten besonders stolz darauf sein, weil sie nicht - wie er selbst, Vieles im Jubiläumsjahr lediglich vom Schreibtisch aus geplant, sondern in mühevoller Handarbeit selbst geschaffen haben. Zudem stelle er in Aussicht, dass eine Möglichkeit gefunden werden wird, die Arbeiten in Räumen der Stadt angemessen zu präsentieren.

https://www.stadtmission-zwickau.de/rueckblicke_190404_ausstellung_reliefs_de.html