Lukaswerkstatt

 

Die Lukaswerkstatt arbeitet entsprechend der Allgemeinverfügung des Landes Sachsen vom 17.04.2020 bis auf Weiteres nur in einem Funktionsbetrieb. Die Allgemeinverfügung sieht ein Betretungsverbot für die Beschäftigten mit Ausnahmeregelungen vor.

Gemäß der genannten Ausnahmeregelungen laufen die folgenden Betriebe weiterhin. Der Betrieb erfolgt nach den Vorgaben des SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales vom 16.04.2020.

Systemrelevante Arbeiten:

  • Weiterbetrieb der Außenarbeitsgruppe zur Hausreinigung im Marthaheim.
  • Die Näherei fertigt waschbare, wiederverwendbare Mund-Nasen-Abdeckungen für den internen Bedarf der gesamten Stadtmission.
  • Außenarbeitsplätze in Betrieben, die noch geöffnet sind, laufen weiter.
  • Die Garten- und Landschaftspflege erfüllt ihre Aufträge außerhalb der Werkstatt, u.a. Pflege von Klinikgeländen.

Wir bieten eine Notbetreuung für unsere Beschäftigten gemäß der Regelung der sächsischen Allgemeinverfügung in Haupt- und Zweigwerkstatt der Lukaswerkstatt an.

Alle Teilnehmer des Berufsbildungsbereichs werden im Fernunterricht weiterhin betreut.

Einige unserer Mitarbeiter sind derzeit in stationären Einrichtungen der Stadtmission eingesetzt und unterstützen so die Kollegen in diesen Häusern gemäß ihrer Qualifikation in:

  • Der Behindertenhilfe mit der Bereitstellung von Arbeit als Beschäftigungsmöglichkeit für die Bewohner.
  • Der Altenhilfe als Pflegekräfte

Leitung und Verwaltung der Werkstatt sind weiterhin erreichbar.

Die Beschäftigten und Mitarbeiter leisten damit einen wertvollen Beitrag zur Bekämpfung der Corona-Pandemie für unsere Gesellschaft.

https://www.stadtmission-zwickau.de/umgang_mit_der_corona-pandemie_lukaswerkstatt_de.html